Lingen. Am 21.2.2019 fand im Kolpinghaus an der Bonifatiuskirche erstmalig ein Informationstreffen von KritikerInnen der Atomindustrie und interessierten Lingener BürgerInnen statt. Anwesend waren Angehörige bereits bestehender Antiatominitiativen, Umweltverbände und politischer Vereinigungen sowie engagierte Privatpersonen.
Auf der Zusammenkunft wurde die Gründung eines Anti-Atombündnisses beschlossen, welches künftig die BürgerInnen über aktuelle Geschehnisse im Zusammenhang mit der Atomindustrie in Lingen und Umgebung informieren und gemeinsame Protestaktionen planen und durchführen wird.
Ziel des gemeinsamen Protestes sind die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen in Lingen und anderswo, sowie die Gestaltung eines neuen Weges für die Stadt Lingen, um mit der Entwicklung zukunftswürdiger, nachhaltiger und sozialverträglicher Energietechnologien am Standort Lingen strategisch auf die Energiewende vorbereitet zu sein und als „Hauptstadt alternativer Energieerzeugung“ in Zukunft breite Anerkennung in der überregionalen Wirtschaft und in der Bevölkerung zu finden.
Das nächste Treffen wird stattfinden, sobald ein fester Versammlungsort gefunden wurde. Alle interessierten BürgerInnen und im Umweltschutz engagierte Gruppen, Vereine und Verbände sind herzlich willkommen.
Aktuelle Informationen werden demnächst im Internet unter www.atomstadt-lingen.de bekanntgegeben.
Anfragen können per Email an die Kontaktadresse buendnis.agiel@web.de gerichtet werden.
Bündnis AgiEL- AtomkraftgegnerInnen im Emsland